• DE
  • EN
  • GE
  • ASB in den 90er Jahren

    Als Georgien in 1992 unter interethnischen und transnationalen Konflikten litt, stellte sich der ASB durch humanitäre Hilfe der lokalen Gesellschaft vor. Konvois aus Deutschland kamen mit dringend benötigten Gütern, einschließlich Nahrungsmitteln, um dem Land zu helfen, diese traumatische Zeit zu überstehen. Im Jahr 1997, als Georgien in eine Phase der Erholung eingetreten war, beendete ASB sein Programm, aber persönliche Kontakte, zusammen mit dem positiven Image der Organisation unter den Einheimischen, wurden beibehalten.
    Wir haben geholfen
    34000
    Menschen
    Budget
    7552859.84
    Wir konnten liefern
    Mehl
    3500 T
    Zucker
    351.7 T
    Öl
    180 T
    Bohnen
    70 T

    Zurück nach Georgien

    zur Unterstützung von Binnenvertriebenen
    Aufgrund der vielen bewaffneten Konflikte, die in den letzten Jahrzehnten in Georgien stattfanden, sind hunderttausende Menschen obdachlos geworden. Die überaus schlechte wirtschaftliche Lage des Landes erforderte sofortige Intervention. Nach der Rückkehr des Arbeiter-Samariter-Bundes nach Georgien im Jahr 2010 waren die Binnenvertriebenen (IDPs) das Hauptziel der Intervention. Durch die Durchführung von verschiedenen Schulungen zur persönlichen Entwicklung und durch die generelle Unterstützung von sozialen Unternehmen wurden neue Arbeitsplätze geschaffen und Menschen auf ihrem Weg in eine Selbstständigkeit begleitet und gefördert.
    DRR
    kollektives Zentrum
    50.00
    Binnenvertriebene
    645.00
    Budget
    158244.00
    • Adjara
    • Samtskhe Javakheti
    • Tbilisi
    • Samegrelo
    IDPS
    Sozialunternehmen gegründet
    9.00
    Servicenehmer
    95.00
    Budget
    380527.00
    • Kvemo Kartli
    • Samegrelo
    ZIVIK
    Servicenehmer
    220.00
    *
    * 36 Abkhazeti
    Schulungen und Versammlungen
    12.00
    Budget
    28667.07
    • Samegrelo
    Abkhazeti Adjara Guria Imereti Kakheti Kvemo Kartli MtskhetaMtianeti Racha-Lechkhumi& Kvemo Svaneti Samtskhe-Javakheti ShidaKartli Samegrelo-ZemoSvaneti

    DiDRR

    Das DiDRR-Programm des ASB Georgien stellt sicher, dass die nationale Gesellschaft, einschließlich Kindern und Menschen mit Behinderung, bereit ist, sich selbst und andere im Falle verschiedener Naturkatastrophen zu schützen. Die öffentliche Aufklärungskampagne #WeAreReady umfasste verschiedene katastrophenrelevante Themen, die durch Anwendung unterschiedlichster moderner Methoden vermittelt wurden, wie z.B. durch Computerspiele, Kurzfilme, GiF Bannern. Zusätzlich wurden mehrere Evakuierungsübungen in Bildungseinrichtungen, wie Kindergärten, Kindertagesstätten und staatlichen Universitäten unter Beteiligung der zuständigen Regierungsbehörden durchgeführt, um zu üben, was im Falle von Naturkatastrophen zu tun ist.
    255
    Schulungen
    Kindergärten
    678
    Universitäten
    6
    Organisationen für Menschen mit Behinderung
    13
    Binnenvertriebene
    645
    24514
    Personen sind bereit
    Durch Medienkampagnen erreicht
    744801 ადამიანი
    Budget
    1186092
    Batumi Ozurgeti Kutaisi Pankisi Telavi Signaghi Bolnisi Borjomi Adigeni Gori Tbilisi Zugdidi Kutaisi EDEC Rehabilitation center Naio National assistance foundation Sakhli Sazgvrebis Gareshe (House without Borders) Sakvirao Skola (Week-end School) Mejuda 2015 Liakhveli Ostatebi Ergnetis Rdzis Produktebi (Ergneti Milk Products) Berbukis Sabavshvo Bagi (Berbuki Kindergarten) Welfare and Development center Kvemo Kartli Inter-Ethnic Union Women's Initiatives Woman and the World Georgian Mental Health Coalition Anika Coalition REA Nergebi Oda New Light Enguri Medina Matsne Tanadgoma Gza Agmavlobisken Tanadgoma Georgian Public Interests Defense Association Alter ego Qedeli Taobata Kera Together for Real Changes Coalition homecare in Georgia Step Forward

    WIR UNTERSTÜTZEN

    Soziale Unternehmen
    Die Stärkung sozialer Dienste ist eine der Hauptaufgaben des ASB in Georgien. über neugegründete oder bereits bestehende soziale Unternehmen sollen soziale Dienste aller Art besonders für die sozial schwachen Gruppen bereitgestellt werden können. Ein Hauptproblem in Georgien ist die hohe Arbeitslosigkeit und mangelnde Beschäftigung der Leute. Ein neu-etabliertes Konzept von sozialen Unternehmen schaffte zum einen neue Arbeitsplätze und bietet bedürftigen Menschen einen Beschäftigungsausgleich zu ihrem tristen Alltag. Der ASB stellt darüber hinaus sicher, dass die Dienstleistungen der sozialen Unternehmen der jeweiligen Region, in der sie tätig sind, den individuellen Bedürfnissen angepasst werden; Um die Dienstleistungen und Projekte auch nachhaltig zu gewährleisten, ist ein zusätzliches Augenmerk des ASB die Menschen vor Ort in den Prinzipien und Leitfäden der öffentlich-privaten Sozialpartnerschaften zu schulen.
    51
    Sozialunternehmen gegründet und ermächtigt
    402
    Angestellte Personen
    2685
    Personen erhielten soziale Dienste
    2972897
    Budget

    Der SSK (Sakartvelos Samaritelta Kavshiri) – eine Schwesterorganisation des ASB in Georgien, ist eine gemeinnützige, nicht-religiöse und unpolitische Organisation, die bereits in den 1990er Jahren aktiv an der Verteilung humanitärer Hilfe teilnahm.  Der SSK und der ASB Saarbrücken organisierten Lieferungen von Lebensmitteln und Kleidung von Deutschland aus nach Georgien. Da alle Aktivitäten auf freiwilliger Basis geschahen und der SSK mit Ressourcenbeschränkungen konfrontiert wurde, musste der Dienst 1997 eingestellt werden. Im Jahr 2010 eröffnete der ASB sein Länderbüro in Georgien und der SSK nahm ebenfalls seine Tätigkeit wieder auf. Es wurden neue Projekte entwickelt zur Unterstützung von Kindern, Menschen mit Behinderung und der älteren Bevölkerung. Bis heute ist der SSK in Georgien die führende Organisation der Bereitstellung von Erste-Hilfe- und Katastrophenvorsorge-Schulungen.

    DIENSTLEISTUNGEN FÜR ÄLTERE MENSCHEN
    für ältere Menschen sorgen in
    3
    Städte
    Angestellte Personen
    15
    Menschen
    Service geliefert an
    300
    ältere Personen
    DIENSTLEISTUNGEN FÜR KINDER
    Anzahl der Dienste
    8
    geliefert an
    1500
    Kinder
    ERSTE HILFE UND KATSTROPHENSCHUTZ
    Erste Hilfe Schulungen
    37
    geliefert an
    2637

    In Short

    1992
    1998
    2010
    2018
    ASB eröffnete ein Büro in Georgien und startete seine humanitären Operationen
    Nachdem sich die Situation stabilisiert hatte, zog sich ASB aus dem Land zurück
    ASB überprüfte die Möglichkeit

    2010 kehrte ASB in Georgien zurück.sich wieder in Georgien zu engagieren, diesmal mit Schwerpunkt auf Aktivitäten zur Stärkung der Sozialdienste, zur Unterstützung der Binnenvertriebenenpopulationen, zur Durchführung von Aktivitäten zum Aufbau von Widerstandsfähigkeit und zur integrativen Katastrophenrisikominderung (iDRR) und zur Unterstützung der Gründung der georgischen Samariter-Vereinigung (SSK).

    29667
    Gesendte Emails
    19
    Implementierte Projekte
    306507
    Km Fahrt
    15360
    Arbeitsstunden
    11713
    Facebook-Freunde